Weil Wir sind

Israel. Der einzige Staat der Welt in dem Juden eine Bevölkerungsmehrheit bilden. Der einzige Staat in dem Menschen aus aller Welt aufgrund ihrer jüdischen Religion Bürger des Landes werden

können. Gerade aus diesem Grund fnden sich in diesem geographisch kleinen Land so viele Kulturen dieser Erde wieder. Auch seine historische Entstehung bringt es mit sich, dass Aschkenasim,

Mizrachim, Sephardim und äthiopische Juden auf andere Religionen und kulturelle Lebensweisen treffen.

 

In dem Projekt Weil Wir sind werden Menschen gezeigt, die sich auf ihre ganz eigene Weise gegen rassistsche Vorurteile positonieren. Sei es weil ihre Sicht auf die Welt schon immer anders war, als

die ihres Umfelds. Sei es weil sie sich bewusst nicht den stereotypen Bildern hingeben wollen oder weil sie Erfahrungen gesammelt haben, die ihnen den Wert einer vielfältgen Gesellschaf vor Augen

führen. Sie alle sind GrenzüberschreiterInnen in ihrem eigenen Land. Sie überschreiten innere wie auch äußere Grenzen. Sie sind Einzelne. Sie schafen Orte des Miteinanders. Durch Einstellungen und

Handlungen beweisen sie, dass Grenzen überwunden werden können, um gemeinsam gut zu leben.